MEMBERS

 

Raphael (Chiarka)

 

Singer/Synth Writer

 

Baujahr

 

1993

 

Lieblingsbands/-musiker


Green Day, Bullet For My Valentine,

My Chemical Romance, Twenty One Pilots,

In Flames, Babymetal

 

Billie Joe Armstrong, Andy Black, 

Alligatoah, Sia Furler

 

Equip

 

AKG PW45 Vocal Set ISM

 

 

 

Timo

 

Gitarre

 

Baujahr

 

1991

 

Lieblingsbands/-musiker

 

Bullet For My Valentine, Heaven Shall Burn,
Killswitch Engage, Within the Ruins,
Thy Art Is Murder

 

Equip

 

Shecter Hellraiser C1 FR Cherry Red

Line6 Relay G90
Kemper Profiler
Harley Benton GPA-400
Laney IRT412

JH Dunlop 0.73 Pleks

Samu

 

Bass/Vocals

 

Baujahr

 

1994

 

Lieblingsbands/-musiker


As I Lay Dying, Miss May I, August Burns Red,
Killswitch Engage, System Of A Down,
Thy Art Is Murder, Trivium

 

Matt Greiner, Adam D, Matt Heafy

 

Equip

 

Ibanez Soundgear SR 370

Line6 Relay G90
Korg Pitchblack Racktuner
Sansamp RBI
Hartke HA3500
Hartke VX 410

Snark 0.88 Pleks

 

 

 

Andi

 

Drums

 

Baujahr

 

1994

 

Lieblingsbands/-musiker

 

Slipknot, System Of A Down,

We Butter The Bread With Butter

 

John Bonham, Joey Jordison, Chris Adler

 

Equip

 

Tama Superstar Hyperdrive

(10", 12", 16" Toms, 13" Snare, 22" Bass Drum)
Tama Doppelpedal Iron Cobra
10" Meinl Classics Splash
14" Meinl MCS Hi-Hat
16" Sabian B8 Thin Crash
18" Meinl Classics Custom Dark China
18" Meinl Classics Custom Powerful Crash
20" Zildjian ZBT Ride

 

 

 

BIO
 

Die Bandgründung erfolgte im August 2013 durch die Gitarristen Timoleon Mpogiatzis

und Marius Haschke. Anfangs spielten sie hauptsächlich Metal-Cover.

 

Als dann im Januar 2014 der Schlagzeuger Andreas Zdebik der Band beitrat wurde

kräftig Improvisiert und es entstanden die ersten eigenen Lieder.

In der darauf folgenden Zeit gab es mehrere Besetzungsänderungen.

Dadurch kamen Maik Stegmaier am Bass und Raphael Störk als Sänger der Band hinzu.

Das erste große Ziel war es nun eine Liveshow zu spielen.

Die Chance dazu kam als Opener für das Burren-Festival 2014.

 

Nach mehreren kleinen Auftritten ließen auch die nächsten

größeren Gelegenheiten nicht lange auf sich warten.

Die Band bekam die Zusage für das Biber-Rock Open Air in Biberach a. d. Riß.

Kurz nach dem Biber- Rock verließ Maik Stegmaier die Band aus Beruflichen

gründen und Samuel Störk nahm seinen Platz als Bassist ein.

 

Im August 2015 beschlossen die Mitglieder der Band eine kreative Pause zu machen,

um neue Lieder zu Schreiben und zu Proben, denn das Burren Festival 2015 stand bevor.

Dort wollten die Jungs eine besondere Show abliefern.

 

In den zwei Jahren danach arbeiteten Call Of Insanity stark daran sich musikalisch zu definieren.

Über Stiländerungen und neue Lieder versuchten sie einen individuelleren Sound zu erreichen.

Im Zuge dieser Stiländerungen verlies Marius Haschke im Sommer 2017 die Band.

 

Mit ihrem neuen Konzept setzt die Band auf einen gesunden Mix

aus harter Live-Musik und klangvollen Samples.

Dieses präsentieren sie das erste Mal bei ihrem 4. Jahr auf dem Burren-Festival.


 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Call of Insanity